Kurzfassung

Narkolepsie und Symptome

(Das Krankheitsbild Narkolepsie)

BegriffErläuterung
Idiopathische HypersomnieTagesmüdigkeit (sehr ausgeprägtes Schlafbedürfnis tagsüber), oft langer Nachtschlaf, schwere Weckbarkeit.
Inkomplette NarkolepsieNarkolepsie ohne Kataplexien (Typ 2), ggf. auch Auftreten nur einzelner Symptome der Narkolepsie

Narkolepsie,

die typischen Symptome:
Tagesschläfrigkeit    ist das Hauptsymptom der Erkrankung und äußert sich unbehandelt in einer schwer zu beherrschenden Schläfrigkeit. Häufig kommt es zu ungewolltem Einschlafen (Einschlafattacken).
Kataplexienkurz bis länger andauernde Attacken von Muskelschwäche, die je nach Schwere zum Erschlaffen der Geschichtsmuskeln, Weichwerden in den Knien oder sogar zum vollständigen Hinfallen führen können. Ausgelöst werden Kataplexien meist emotional durch Lachen oder plötzliche Affekte, wie z. B. Freude, Ärger, Überraschung oder auch Sex. Das Bewusstsein des Patienten ist während der Kataplexien nicht gestört oder nur geringfügig beeinträchtigt.
Schlaflähmungbeim Einschlafen oder in der Aufwachphase auftretender Verlust des Muskeltonus mit vollständiger Bewegungsunfähigkeit.
Hypnagoge oder hypnopomte Halluzinationenlebhafte, wirklichkeitsnahe, häufig Angst auslösende Halluzinationen; volle Trug- und Traumwahrnehmungen beim Einschlafen oder vor dem Erwachen. Der Zustand wird oft begleitet von Schlaflähmungen.
Störungen des Nachtschlafeszerhackter/fragmentierte Schlaf und häufiges Erwachen aus dem Schlaf mit z. T. stundenlangem Wachliegen.
Automatisches VerhaltenHandlungen, die im Halbschlaf weitergeführt werden und die durch die mangelnde Wachheit fehlerhaft oder unsinnig sein können.
Tabelle über die typischen Symptome der Narkolepsie


In einigen Fällen wird eine zusätzliche Behinderung durch Schlafapnoe (Schnarchen mit Atemstillständen; vor allem bei Betroffenen mit Übergewicht), Restless-legs-Syndrom (ungewolltes Bewegen der Beine, vor dem Einschlafen, beim Schlaf) beobachtet. Durch plötzliche Einschlafattacken und Kataplexien können Hals- und Wirbelsäulenschmerzen bis -schädigungen verursacht werden.

Diese Seite teilen: